Photovoltaik Freiland Anlagen erhöhen Weideertrag für Kühe und Schafe um bis zu 90%

Forscher haben festgestellt, dass eine Solaranlage in Oregon die Mikroklima-Variablen der mittleren Lufttemperatur, der relativen Luftfeuchtigkeit, der Windgeschwindigkeit, der Windrichtung und der Bodenfeuchtigkeit erheblich verändert hat. Dadurch wird die Wassereffizienz erhöht und das Wachstum von Biomasse deutlich erhöht.

Forscher des College of Agricultural Scientists des US-Bundesstaates Oregon haben im kürzlich veröffentlichten Remarkable agrivoltaic influence on soil
moisture, micrometeorology and water-use
efficiency ( .pdf ) die Auswirkungen auf das Wachstum mehrerer Pflanzen unter Solarmodulen gemessen. Die Analyse ergab, dass mehrere wichtige Weidegräser ihren Ertrag signifikant steigern konnten. Insgesamt stellten die Forscher fest, dass mehr als 90% mehr Biomasse in Gebieten angebaut wurde, die teilweise oder vollständig mit Sonnenkollektoren bedeckt sind. Das Papier legt nahe, dass es hauptsächlich an einer signifikant erhöhten Wassereffizienz lag – 328%. Dank dieser Effizienz können semi-aride Regionen in einem nassen Winter mehr Wasser im Boden speichern, sodass sie in der Wachstumsperiode länger wachsen können. via PV USA

Abb. 1. a) Luftaufnahme der 35. Straße agrivoltaic Solaranlage, Campus der Corvallis-Universität Oregon State University (dieses Foto wurde im Winter aufgenommen und das Schattenmuster unterscheidet sich von den Messungen, die im Sommer durchgeführt wurden) Einrichten, d) Schattenzonen in Sonnenkollektoren, e) Schematische Darstellung der Schattenzonen (H steht für Objekthöhe und L für Schattenlänge).

 

Beachte bitte unsere sehr innovativen Freiland Photovoltaik Tische, welche ohne schwere Maschinen montiert werden können!

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code